Mackefisch in Stemmert:
Ein „Harmoniedergang“ als Denk- und Handlungsanstoß

Auf Einladung des GEW-Kreisverbandes Steinfurt gastierte das Duo Mackefisch auf der Durchreise von Cloppenburg nach Fulda mit seinem aktuellen Programm „Harmoniedergang“ in Stemmert.

Dabei meint Mackefisch kein neu entdecktes aquatisches Wirbeltier mit Kiemen, sondern das kongeniale vokale und instrumentale Zusammenwirken von Lucie Mackert und Peter Fischer bei gleichzeitiger Strapazierung verschiedenster Musikinstrumente, z.B. selbstgebastelter Upcycling-Trommeln aus alten Koffern. Ist bis hierhin alles klar?



Foto: Ralf Howe-König

Dann müsste noch besprochen werden, was mit „Harmoniedergang“ gemeint ist. Das Duo selbst gab diesen hilfreichen Tipp: es handele sich um ein „kollektives therapeutisches Tagebuch in Liedform“; hieraufhin stieg die Spannung im Saal auf einen unerwarteten Höhepunkt.

Beim ersten Liederblock wurden dann von den beiden selbsternannten Experten dafür, was Glück bedeutet, überwiegend Probleme des mikrokosmischen Alltags angesprochen. So etwa mit kühnen Reflexionen über die These „Sport macht glücklich“, oder aber – schon wesentlich spezieller zugeschnitten – in Form einer mittelstufenreifen Erörterung über Vor- und Nachteile des Aufenthalts von Meerschweinchen in einer Küche.

Eine vom Publikum dankbar aufgenommene dimensionale Erweiterung führte in den Weltraum: wie mutieren Vertreter der Spezies „Homo sapiens“, wenn sie in die Schwerelosigkeit geschossen wurden? Könnte man sie dann als „Nierenasteroiden“ bezeichnen? Oder auch: kann Space-Farming unser aller Konsumverhalten revolutionieren?

Im zweiten Teil des Programms geriet dann eher der Blick auf das große Ganze in den Mittelpunkt. Welche Auswirkungen haben viele der Entscheidungen, die jeder Mensch täglich zu treffen hat, auf die Art und Weise, wie wir weltweit miteinander umgehen, und auf den „Gesundheitszustand unseres Planeten“? Sarkastisch, nicht wirklich ernstgemeint, folgte die Aufforderung „Tanz mit mir in den Untergang!“

Als draußen schon die Dunkelheit herabfiel, konfrontierte Mackefisch das Publikum mit einer sehr intimen Beichte: man trete nicht nur zusammen auf der Bühne auf, sondern sei auch im Privatleben emotional und sonstwie miteinander verbunden. So eine Überraschung!

Jedenfalls Grund genug, auf offener Bühne sinnliche Gesänge anzustimmen, die es  mit historischen Vorbildern von Walter von der Vogelweide bis Helene (sic!) Fischer nicht nur aufnehmen können, sondern diese an Sprachgewalt und musikalischer Expressivität deutlich übertrafen. Bravo! Bravissimo!!!




Die gut besuchte Jahreshauptversammlung 2024 des GEW-Kreisverbandes Steinfurt fand am 13. März im Hotel Düsterbeck in Emsdetten statt.



Monika Kaymaz und Sabine Fischer vom Leitungsteam des Kreisverbandes berichteten über die Aktivitäten des letzten Jahres und informierten über die Planungen bis Ende 2024.



Mit Blick auf die landesweite Situation stellten sie danach die Ergebnisse der GEW-Befragung an nordrhein-westfälischen Schulen, an denen sich knapp 24.000 Personen beteiligt hatten, vor.
Hieraus wurde deutlich, dass vor allem der eklatante Lehrkräftemangel für die im Dienst befindlichen Kolleginnen und Kollegen eine immense Belastung darstellt.
(Die Ergebnisse der Befragung finden sich hier.)



Drei Kollegen wurden für 50jährige Mitgliedschaft in der Bildungsgewerkschaft GEW mit einer Urkunde, einer Ehrennadel und einem Buchgeschenk in besonderer Weise geehrt (v.l.) : Jochen Glüder, Reinhard Bloch und Heinz Bülter; sie berichteten humorvoll über ihre ersten Schritte und Erfahrungen als Lehrer und brachten ein paar Anekdoten zum Besten.

Zum gemütlichen Ausklang gab es ein gemeinsames Essen, kollegialen Austausch und viele Gespräche über gestern, heute und morgen.

Fotos: Ludger Bubenitschek


Eine musikalische Zeitreise durch die Pop-Musik der 60er bis 80er Jahre beim Grünkohlessen



Beim diesjährigen Grünkohlessen im Waldhotel Hilgemann in Lengerich-Ringel sorgte das Duo Dinkelbach & Teutenberg mit einer musikalischen Zeitreise durch die Pop-Musik der 60er bis 80er Jahre für wunderbare Unterhaltung. Dabei wurden bekannte Lieder oder Refrains gerne mitgesungen.
Das Essen war wie immer sehr gut und die Anwesenden unterhielten sich angeregt und genossen den Abend.





Das neue Fortbildungsangebot der GEW im Münsterland für die zweite Hälfte des Schuljahres 2023/24 liegt vor: 38 Veranstaltungen zu bisher schon oft nachgefragten, aber auch zu neuen Themen, teils vor Ort, teils online.

Flyer (3 MB) zum Download



Ein Vor-Ort-Angebot zur Berechnung künftiger Ruhestandsbezüge

Ein Vor-Ort-Angebot zur Rechtsberatung



Der GEW-Kreisverband Steinfurt arbeitet mit im kreisweiten
"Forum für Menschenrechte und Nachhaltigkeit".

Mitglied der GEW werden     Zum Anfang